Das Alpmuseum und die Valarsäge sind offen, der Fahrweg kann befahren werden. 

Gruppenbesuche auf Voranmeldung möglich. Bewirtung: Apéro, einfaches Mittagessen, Zvieri
Reservierung Besuchstermine: praesident@alpmuseumseewis.ch, oder +41 (0)79 406 60 38

Wer hat bei uns hereingeschaut, was ist passiert im Jahr 2021?

18.8.2021: Säge funktioniert wieder. Die Freude ist gross.

Der Vorschub wird mit der  Tri­al-and-Er­ror-Me­tho­de optimiert. Danach wird der Baumstamm auf der Säge eingerichtet.

Ein Längsschnitt dauert etwa 4-5 Minuten.
Der Schnitt ist sauber.

Der Sägeschnitt verläuft gerade.

5.8.2021: Säge fast funktionstüchtig, es fehlt noch der Vorschub

Das äussere Lager des Wasserrades erwärmt sich durch Reibungsverluste. Das Lager muss neu gesetzt werden, möglichst ohne Reibung zwischen Lager und Welle.

Der Sägemeister (rechts) beobachtet kritisch das Tun der Mannschaft.

Die Säge braucht gerade 5-6 Minuten für einen Längsschnitt.

Es funktioniert!

28.7.2021: Tragbalken arretieren, Antrieb einrichten

Die Hilfskonstruktion mit einem Baumstamm zur Stabilisierung der Tragbalken muss durch eine kraftschlüssige Konstruktion mit den Brettern ersetzt werden-es funktioniert.

Der Antrieb mit dem neu betonierten Fundament wird wieder in Betreib genommen. Die Säge hinter der Antriebswelle läuft fast reibungslos, der Säger ist glücklich. Das Lager aussen am Wasserrad muss hingegen neu eingestellt werden, es wird warm.

21.7.2021: Fundament betonieren, Tragbalken richten

Ein schöner Sommertag am Valarbach beginnt mit Berliner und Lagebesprechung.
Das Fundament des Antriebes muss neu einbetoniert werden, d.h. alter Zement raus, Achsen neu vermessen, schalen und betonieren.
Sägemeister Thomas ist noch nicht zufrieden, das Gatter hat sich seit dem letzten Winter wieder etwas verschoben. Cresta Hans sieht den Grund im eingekippten Stützbalken des Gatters.  Willi handelt rasch und ruft dem vorbeifahrenden Baggerfahrer. Dieser schiebt den Balken in die richtige Position und und dort werden die Tragbalken des Gatters mit einem Baumstamm arretiert.
Es ist ein erfolgreicher Einsatz - die Helfer haben mit ihrem Wissen  und ihrer Erfahrung dies möglich gemacht.

11.7.2021: Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür war gut besucht, das hat uns sehr gefreut.
Die ersten Gäste kamen schon zum Apéro und wurden musikalisch begrüsst. 
Bis am späteren Nachmittag waren die Tische gut besetzt.
Um 14 Uhr nahmen der Sägemeister und sein Assistent die Säge für Besucher in Betrieb.

3.7.2021: Helferessen

Mittagessen auf der Tanuor-Hütte.

Versammlung beim Alpmuseum
Mittagessen auf der Tanuor Hütte
Abendessen im Alpmuseum
Vättner Alpsegen
Das Licht brennt noch bis spät am Abend

27. Juni 2021: GV im Alpmuseum

Die GV 2021 fand bei schönstem Wetter beim Alpmuseum statt. Viele treue Mitglieder beehrten uns mit ihrem Besuch. Danke schön.

23.Juni 2021: Valarsäge öffnen und in Betrieb nehmen, Alpmuseum öffnen

Die Säge wird geöffnet.
Die Wasserzufuhr wird vorbereitet, Wasser hat es genug. (rechts) 

Die Riemen werden vorbereitet (oben) und aufgezogen. Die Säge wird in Betrieb genommen. 


Am Nachmittag bleibt noch Zeit für den Schrägzaun beim Alpmuseum. (links)

Es sägt, und das mit voller Kraft. (oben)

Die Verankerung der Hauptantriebswelle (rechts) muss saniert werden. Der Zement bröckelt.

Der Wasserdurchfluss durch das Rad ist optimal.

8. Juni 2021: Die Alp wird bezogen. Schäden am Ebenhöch sind nun sichtbar.

Alppersonal und Bauarbeiter bereiten provisorische Unterkunft für das Personal vor.

Es gab eine Geländeverschiebung am Übergang vom Hang zum Ebenhöch.

20. Mai 2021 Das Museum hat den Winter gut überstanden

Das Alpmuseum hat diesen Winter sehr gut überstanden.
Das Ebenhöch hat trotz grossen Schneemassen kaum Schaden genommen.


(oben) Im Spalt zwischen dem Ebenhöch und dem Haus hat es keinen Schnee, der Abstand scheint richtig zu sein.
(links Mitte) Der Kamin steht und zeigt von aussen keine Schäden.

(links unten) Im Hang hinter der Hütte türmt sich noch der Schnee.

(rechts) Die Strasse vor Pudenal ist abgerutscht. Die Instandstellung wird Zeit beanspruchen.


(oben) Im Schopf und WC (Schweinestall) klafft ein Loch. Vermutlich suchte jemand Schutz vor der Witterung und verschaffte sich Zugang. Es ist nicht das erste Mal.

Winter 2020-21


Die Valarsäge hat den Winter 2020-21  gut überstanden, auch die Wasserzuleitung.


20.2.2021 Das Alpmuseum hat dem Schnee standgehalten, gelitten hat die Hütte des Kälberhirten.

Wahrscheinlich hat das neue Ebenhöch des Museums grössere Schäden dort verhindert.

Besucht uns auf der Alp Fasons im Rätikon, Prättigau

Alpkultur geniessen ..


.. beim Wandern, Bergwandern, Biken ..


.. im Rätikon

Diese Webseite wird zur Entlastung der Vereinskasse von Vereinsmitgliedern gestaltet und unterhalten.
Für Anregungen und Beiträge oder gute Bilder sind wir dankbar.

Informationen:

Netzwerk, Links
Impressum